Erstklassige Architekten, Designer und Ingenieure zeigen Zukunft von 3D auf der In(3D)ustry

BARCELONA, Spanien, June 9, 2016 /PRNewswire/ —

Können Sie die noch fehlenden Teile der Sagrada Familia, eines Autos oder Ihrer eigenen Kleidung drucken? Einige der weltweit besten Fachkräfte aus vier bedeutenden Branchen Gesundheit, Automobil und Aeronautik, Verbraucher und Handel sowie Architektur und Wohnraum werden uns zeigen, wie es gemacht wird im Rahmen der ersten Veranstaltung In(3D)ustry From Needs to Solutions, die vom 21. bis 23. Juni im Italienischen Pavillon auf dem Messegelände Fira de Barcelona an dem Montjuïc-Tagungsort stattfinden wird. 

Zu den Rednern gehören Mark Burry, ein Architekt aus Neuseeland, der 3D-Designs nutzt, um die Sagrada Família in Barcelona zu vervollständigen; der belgische Architekt Xavier de Kestelier von Foster + Partner, der ein Projekt leitet, mit dem Wohnraum auf dem Mond mittels 3D-Druckern bereitgestellt werden soll; und Designer wie Danit Peleg und New Francis Bitonti, die erklären, wie sie diese neuen Technologien nutzen, um alles von Kleidung bis Stühlen herzustellen. Der amerikanische Wissenschaftler Vinton Cerf, weithin als “Vater des Internets” angesehen, wird die Eröffnungsrede halten.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160513/367297LOGO )

Zu den Rednern gehören auch der deutsche Architekt Patrik Schumacher, ein Partner des kürzlich verstorbenen iranischen Architekten Zaha Hadid; der griechische Architekt Areti Markopoulou, Akademischer Direktor für Fortschrittliche Architektur in Katalonien; der Neurochirurg Bartolomé Oliver, der 3D-Prothesen für sein Gesichtsrekonstruktionsverfahren nutzt und Dr. Lucas Kruel vom Krankenhaus Sant Joan de Déu, ein Pionier in der Nutzung von 3D-Druckern in der Kinderonkologie.

Die Automobil- und Luftfahrtindustrie wird auch in Form von José Manuel Martín Vázquez vertreten sein. Er ist ein Ingenieur, der die Herstellung von Metallteilen für Airbus Defence and Space leitet. Darüber hinaus werden Vertreter führender Unternehmen wie SEAT und Aciturri Aeronáutica vor Ort sein. Die Veranstaltung wird abgerundet durch den Maker Pro-Raum, der vom venezuelanischen Stadtplanner Tomás Díez koordiniert wird, dem Mitbegründer des Fab Lab Barcelona. Dieser wird zeigen, wie individuelle Nutzer, bekannt unter dem Namen “Makers“, das wichtigste Element in der Entwicklung fortschrittlicher additiven Herstellung sind.

Bei In(3D)ustry From Needs to Solutions werden Unternehmen zusammenkommen wie HP, Hofmann, Renishaw, Arburg und Nexeo Solutions, die den Arena-Bereich nutzen werden, um ihre jüngsten Produkte und Lösungen vorzustellen, unter anderem HPs neuen Drucker Jet Fusion 3D, der auch 3D-Farbdrucktechnologie aufweist. Andere teilnehmende Unternehmen sind Asidek CT Solutions, Axis Prototypes, Biotech Dental, Ineo Prototipos, Mastertec, Olivetti, Pantur, Poly-Shape, Repro 3D und Ultimaker.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *